+49 35165260104 info@primo-stemp.de

Wie erziele ich optimale Abbrände?

Wichtig für einen guten Abbrand ist, daß der Stempel plan aufgesetzt wird. Empfehlenswert ist es, den Druck durch eine leicht kreisende Bewegung umseitig zu erhöhen. Dabei reicht eine „Runde“ aus. Entscheidend für einen gleichmäßigen Abbrand ist guter Kontakt zwischen Stempel und Holz, weniger der ausgeübte Druck. Vorteilhaft ist es, wenn das Holz absolut eben ist.

Wie lange dauert ein Abbrand?

Nach unseren Erfahrungen sind für die meisten Abbrände Zeiten von 5-8 sec. ausreichend. Dies ist allerdings holzartabhängig und sollte durch Vorversuche ermittelt werden. Bei Brenndauern dieser Zeit arbeitet man mit relativ „niedrigen“ Temperaturen (ab 375°C), erhält aber ein schmauchspurenfreies / -armes Brennbild. Höhere Temperaturen führen zu kürzeren Taktzeiten, jedoch auch zu schmauchspurenintensiveren, dunkleren Abbränden.

Wie kann ich meinen Brandstempel reinigen?

Sie können Ihren Brandstempel sehr einfach reinigen, indem Sie ihn in warmem Zustand (ca. 100°C) mit einer Kunststoffbürste aus Nylon ausbürsten. Dabei entfernen Sie verkohlte Holzreste aus den Buchstabenzwischenräumen. Anschließend können Sie die erkaltete Stempelplatte mit einem sehr feinen Nasschleifpapier, Körnung ca. 800, leicht abziehen. Am Besten setzen Sie den Stempel mit der Motivseite auf das nasse Schleifpapier und bewegen den Stempel leicht hin und her. Möglicher angesetzer Schmutz wird rasch entfernt. Es ist darauf zu achten, daß der Stempel nicht verkantet und die Motivflächen schräg abgeschliffen werden. Die blanken Motivflächen sind nun wieder für eine optimale Wärmeübertragung geeignet.

Kunststoffreste in Stempeln lassen sich einfach entfernen,indem Sie die Stempelplatte über Nacht in Nitroverdünnung stellen. Diese weicht der Kunststoff auf und er kann ausgebürstet oder kleine Stellen mit einer Nadel gereinigt werden.

Schleifpapier finden Sie in unserem Onlineshop.
ACHTUNG! Die Reinigung mit einer Stahl- oder Messingbürste führt zu einer irreparablen Zerstörung des Stempels.

Kann man Brandstempel auf einer Kochplatte erwärmen?

Zum Brennen von Holz – NEIN.

Um Hölzer effektiv zu kennzeichnen sollte die Temperatur mindestens 375°C betragen.

Kochfelder besitzen an den Kontaktstellen eine sehr grosse Hitze. Allerdings beträgt die messbare Temperatur bereits 3 mm über der Platte nur noch 320°C. Dies bedeutet, daß bei der üblichen Gravurtiefe von 3 mm der Grund des Stempels mit nur noch 320°C erhitzt wird. Die weitere zum Brennen benötigte Energie muss dem Stempel durch das Relief zugeführt werden. Dies ist jedoch unmöglich, da die Kontaktfläche zu gering ist. (Motiv = Kontaktfläche).

Kennzeichnen von Kunststoffen – VIELLEICHT.

Im Gegensatz zum Pyrolsevorgang bei der Holzkennzeichnung wird bei der Markierung von Kunststoffen die Materialoberfläche aufgeschmolzen und das Material verdrängt. Das Kennzeichnen von Kunststoffen bedarf also einer wesentlich niedrigeren Temperatur als das Brennen von Holz. Die Arbeitstemperatur ist abhängig vom eingesetzen Kunststoff. Es ist durch Vorversuche zu ermitteln, ob die nötigen Temperaturen erreicht werden können.

Unser Testergebnis:
Beim Test eines Cerankochfeldes mit einem vollflächig aufliegenden runden Stempel von 40 mm Durchmesser betrug die messbare Temperatur nach 15min 450°C. Die gesamte Kontaktfläche betrug 12,56 cm².

Bei gravierten Stempeln ist die Kontaktfläche allerdings wesentlich kleiner und abhängig vom Motiv.

Sind Abbrände wetterfest?

Ja.
Das Motiv entsteht, wenn Kohlenwasserstoffe (Bausteine des Holzes) durch Hitzeinwirkung in Kohlenstoff und verschiedene gasförmige Bestandteile gespalten werden. Der Kohlenstoff bleibt dabei mit dem Grundbestandteil verbunden. Zu intensives Brennen kann zu losem Kohlenstoff führen, welcher sich löst. Das Brennbild wird dadurch aber nicht beeinträchtigt. Abbrände sind absolut UV-beständig.

Wie lange muss ich meinen Brandstempel vorheizen?

Die Vorheizdauer eines elektrischen Brandstempels hängt zwar von der Größe des Motives und dem Typ ab, beträgt aber in der Regel 8-12 Minuten. Zur Kontrolle des Erreichens der Arbeitstemperatur empfehlen wir, einen Test vorzunehmen.
Nach Erreichen der Arbeitstemperatur können Sie aber kontinuierlich arbeiten, ohne daß es Arbeitspausen zum Nachheizen erfordert.
Die selbe Vorheizzeit git auch für gasbeheizte Stempel.

Wie kann ich die Temperatur meines Stempel ohne Thermometer bestimmen?

Wie bei allen Metalle bilden sich auch auf der Oberfläche von Messing Anlauffarben. Diese irisierenden Farben sind Oxidationsprodukte, ändern sich je nach Temperatur und ermöglichen ein grobes Bestimmen der Temperatur.
Diese Tabelle zeigt Ihnen die Anlassfarben bei bestimmten Temperaturen. (PDF-Download)

Wie kann ich den Typ meines Brennstempels bestimmen und wo erhalte ich Ersatzheizelemente dafür?

Den Typ Ihres Brandstempels können Sie mittels dieser Tabelle bestimmen. Bitte vergleichen Sie dafür die Ihnen bekannten Parameter mit denen in der Liste. Beim Klick auf den Typ / Modell werden Sie automatisch auf die Seite des betreffenden Ersatzheizwiderstandes in unserem Shop geführt.